"Burggartenstaffel" verabschiedet sich mit Gold

Geschrieben von Neundorf am . Veröffentlicht in Beiträge

Kss 10 022 1Vor 10 Jahren begannen einige Schüler der Grundschule „An der Burg“ mit dem Leichtathletiktraining. Zu den vielseitigen Disziplinen dieser Sportart gehört auch die Sprintstaffel.So ergab es sich, dass mit Marten Scheibler, Moritz Schulz und Leonard Köchli gleich 3 Sportler, die im Wanzlebener Burggarten wohnen, gemeinsam mit Johann Linke aus Schleibnitz, ein Staffelquartett bildeten.P1050336 1

Durch kontinuierliches und fleißiges Training entwickelten sich alle 4 zu sehr guten Athleten und erreichten auch viele Erfolge bei den verschiedensten Meisterschaften.
Ein Höhepunkt für sie war aber immer der gemeinsame Kampf um gute Platzierungen in der Staffel.
Um dies zu erreichen, waren drei optimale Stabwechsel notwendig, und es zeigte sich bald, dass sie das schon recht perfekt konnten. Damit gelang es ihnen meist, der Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein.
Mit den zunehmenden Erfolgen in kaum wechselnder Besetzung, nur Tobias Rohde kam dazu, bürgerte sich der Name „Burggartenstaffel“ein.

SV Blau - Weiß Empor Wanzleben – FSV Barleben II 4:1

Geschrieben von RP am . Veröffentlicht in Beiträge

Empor mit ganz starker Leistung

20190611Leider nur 34 Zuschauer bei böigen Wind im Wanzleber Bördestadion, aber diese werden ihr Kommen nicht bereut haben. Der Gast aus Barleben kam besser ins Spiel und verbuchte durch Kevin Hilgendorf die erste Chance. Empor Keeper Christoph Müller war von der 1.Minute voll konzentriert und stets auf der Höhe der Situation. Empor legte nach 15 Minuten die Nervosität ab und spielte stärker nach vorn. Schüsse und Kopfbälle von Daniel Wallborn(15.;18. min), Christopher Ebert(25.min) und Benedict Stäsche(29.min) verfehlten knapp ihr Ziel. Auf der Gegenseite verzogen Robin Bergmann(30.min) und Kevin Hilgendorf(35.min). Aus heiterem Himmel dann die Führung der Gäste als Alexander Freke in der 38.min einen Konter zum 0:1 verwertete. Empor bis zur Pause im Schockzustand.
Im zweiten Abschnitt dann eine stärkere Empor Mannschaft.

SV Blau - Weiß Empor Wanzleben – Grün-Weiß Dahlenwrsleben 0:2

Geschrieben von RP am . Veröffentlicht in Beiträge

Empor nicht belohnt

Empor spielte eine starke Partie, muss sich jedoch den spielstarken Gästen aus Dahlenwarsleben geschlagen geben.

Der Gast begann mit dem dem Zug nach vorn – wollte gleich seiner Favoritenstellung gerecht werden. Max Tietz und Kai Bobowski scheiterten zu Beginn (9.&15.min) an Keeper Dany Hinze.

Auf Empor Seite scheiterte Kapitän Dominic Elling in der 17.min an Keeper Hasselbacher.  Die beiden aufeinander folgenden Ecken brachten nichts ein. Empor nun mit dem verbesserten Spiel nach vorn. Ebert, Wallborn und Elling scheitern mit Schüssen und Kopfbällen(22.;24. & 30.min) an Hasselbacher. Auf der Gegenseite geht ein 25 m Schuss von Kai Bobowski an den Innenpfosten(33.min) und springt heraus. Die 42 Zuschauer sehen ein abwechslungsreiches spannendes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten.

Festplatz: Wanzleben sucht neues Konzept

Geschrieben von Volksstimme am . Veröffentlicht in Aktuelles

Wanzleben sucht neues KonzeptDie Stadt Wanzleben möchte für ihren Festplatz am Dammweg ein neues Nutzungskonzept aufstellen. Dazu gab es jetzt einen Vor-Ort-Termin.

Von Mathias Müller 

 Bevor Wanzlebens Ortsbürgermeister Tino Bauer (Linke) am Mittwochabend die letzte Sitzung der zu Ende gehenden Legislaturperiode im Sportlerheim am Börde-Stadion eröffnete, machten sich er, seine Kollegen des Rates, Wanzlebens Bürgermeister Thomas Kluge (parteilos), Mitarbeiter der Stadtverwaltung sowie Vertreter des Sportvereins Blau-Weiß Empor und der Schützengilde zu einem Spaziergang ins Grüne auf. Ziel des Rundgangs ohne Erholungscharakter war der Festplatz. Für den sucht die Stadt seit Jahren nach einem neuen Nutzungskonzept.
 
 

Ekelalarm im Duschtrakt

Geschrieben von Volksstimme am . Veröffentlicht in Aktuelles

Ekelalarm im DuschtraktWanzleben schiebt seit Jahren die Sanierung des Sportlerheims am Börde-Stadion vor sich her. Jetzt gibt es einen neuen Anlauf.

Von Mathias Müller 

Bei ihrem jüngsten Besichtigungsrundgang durch das Sportlerheim am Börde-Stadion Wanzleben bot sich den Damen und Herren des Wanzleber Ortschaftsrates um ihr ehrenamtliches Oberhaupt Tino Bauer (Linke) im Sanitärbereich ein erschreckendes Bild. In den Duschen der Heim- und Gastmannschaften breitet sich an den Wänden und auf dem Boden Schimmel aus. Fließen und Putz bröckelt von den Wänden. Weder die Fußballer des Sportvereins Blau-Weiß Empor Wanzleben als Heimmannschaft noch ihre Gästeteams betreten diese Schimmelburgen nach ihren Begegnungen gerne, um sich Schweiß und Dreck mit heißem Wasser vom Körper zu waschen.