Luft ist raus

Geschrieben von Daniel Neumann am . Veröffentlicht in Beiträge

WappenFlügel3d

 

SV Blau-Weiß Empor Wanzleben - FSV Borussia Genthin 1:2

 

Es geht einfach nicht mehr. Das hat mit Amateursport nichts mehr zu tun. So macht man den Volkssport kaputt. In 12 Tagen hatten die Empor Akteure 5 Pflichtspiele zu absolvieren.

Da weinen die großen Clubs schon wenn sie nach 3 Tagen wieder spielen müssen. Hier geht Alles – und wenn man es ablehnt, dann gibt es satte Strafen. Da fragt man sich – wie soll das weiter gehen? Wir müssen pünktlich zur WM „durch“ sein. Logisch – bei Empor spielen mehrere Nationalspieler, die zur WM müssen.

Zum Spiel: Empor ohne Stamm Keeper Hinze. Im Kasten erneut mit viel Einsatz Chris Ebert, leider nach dem Spiel zu emotional. Er sprach den Unparteiischen nach dem Spiel auf seine starke Leistung an und sah von diesem den roten Karton. Schlecht, wenn man die Wahrheit nicht verträgt.

Dabei begann es super für Empor. Niklas Thielemann wurde 20 Meter vor dem Tor wirklich unsanft von den Beinen geholt. Schon da hätte es gelb geben müssen. Daniel Wallborn hämmert das Leder in den Genthiner Kasten. Empor führt 1:0 und macht weiter Druck. Kommt zu Torchancen, die jedoch allesamt vergeben werden. Die Gäste überaus aggressiv, so hart, dass Daniel Wallborn bereits in der 22.min verletzt ausgewechselt wird. Erneut ein herber Rückschlag für die blau-weißen.

In der 35.min kann Empor hinten nicht klären. Tobias Thiede bringt das Leder vor das Tor und Glen Pinkernelle fälscht das Streitobjekt ins eigene Tor. Der Gast setzt noch eine drauf und erhöht 2 min später durch Schache auf 2:1(37.min).

Danach spielt nur noch Empor. Der Gast verschleppt das Spiel- zieht sich nach hinten zurück und versucht durch Konter vor das Empor Tor zu gelangen. Empor hat Chancen durch Althaus, Thielemann, Elling und Wischeropp. Ale scheitern am Keeper der Gäste.

Im zweiten Abschnitt das gleiche Bild- Empor greift zu ungestüm an und versiebt viele Chancen. Wie im ersten Abschnitt spielen die Gäste auf Zeit, da wird der Ball weggeschlagen, ständig gefoult und diskutiert. Selbst 100 % Chancen wollen nicht ins Tor. Empor müht sich, scheitert jedoch an der eigen Abschlussschwäche. Es bleibt nur noch die geringe Hoffnung auf den Klassenerhalt.        

Empor Wanzleben: Ebert, Pinkernelle, M.Feldheim(71.min K.Liehr), Wiegel, Neuendorf, Thielemann(83.min T.Liehr), Elling, Althaus, Wischeropp, Elling, Hilgenberg, Wallborn(22.min Helbig)

Torfolge: 1:0 Daniel Wallborn ( 5.min)

       1:1 Glen Pinkernelle (35.min Eigentor)

         2:1 Patrice Schache (37.min)

        

Zuschauer:57        Schiedsrichter: Steffen Look (Barleben)

 

Besondere Vorkommnisse: Chris Ebert (90.+ 6.min rot)

Rüdiger Petrasch