Erhebt Euch-der Meister ist da

Geschrieben von Rüdiger Petrasch am . Veröffentlicht in Der Verein

 Empor Wanzleben – SV Concordia Rogätz 7:0

DSC 0017Keeper Niels Holle hält Kiste sauber und sichert Meisterschaft

Empor mit dem eindeutigen Ziel – Tore – Tore und nochmals Tore

111 Zuschauer sahen spannende 90 Minuten und am Ende den Meister der Kreisoberliga.

 

DSC 0037Es geht gut los. In der 8.min ein langer Ball von Daniel Wallborn auf Chris Ebert und Empor führt 1:0. Daniel Wallborn macht mit einem herrlichen Schuss in der 13.Minute das 2:0 und es geht munter weiter auf das Rogötzer Tor. Der Gast kann sich in dieser Phasen nicht aus der Abwehr lösen, kommt nur gelegentlich in die Empor Hälfte. In der 16.Minute ein langer Ball auf Gino Hellrung. Dieser hebt das Leder mit Gefühl ins lange Eck. 3:0 Empor – die Hausaufgaben sind gemacht. Mit dem Pausenpfiff bringt Chris Ebert Empor mit 4:0 in Front. In der 47.min wird Chris Ebert im Strafraum gefoult. DSC 0049Kapitän Kevin Liehr bringt Empor 5:0 in Front. Als Chris Ebert zum 6:0 einschiebt scheint das Ding gelaufen. Rogätz kommt nun zu gefährlichen Kontern. Aber die Empor Defensive steht – nur einmal in der 75.min muss Keeper Niels Holle seine Klasse beweisen und gegen Dirk Habicht im 1:1 klären. Der Treffer für die Gäste wäre das k.o. für Empor gewesen. Empor lässt nun Chance auf Chance liegen – Glen Pinkernelle und Daniel Wallborn haben in dieser Phase nicht das nötige Schussglück. Besser macht es dann erneut Chris Ebert, der in der 83.Minute das erlösende 7:0 macht. Danach überschlagen sich die Ereignisse. Während in Wanzleben Schluss ist wir in Ummendorf noch gespielt. Fast 10 Minuten vergehen. Danach kennt die Freude kennt keine Grenzen – Empor der neue Meister – am Ende verdient und überglücklich – 500 blau-weiße Ballons steigen in den Himmel – einmal blau-weiß immer blau-weiß singen Spieler und Fans. Wanzleben erlebt kein Schalke – steigt als Meister auf. Zu dem eine super Idee vom Ansetzer – ein fremdes Schiedsrichtertrio anzusetzen – der Unparteiische hatte keine Probleme mit beiden Teams – überzeugte durch ein super Stellungsspiel und eine hohe Laufbereitschaft. DSC 0063Dank auch an die bereits als Absteiger feststehenden Rogätzer – sie kämpften mit fairen Mitteln und mussten an Ende eingestehen – Empor war besser – sie haben gegen den Meister verloren. Mit dieser starken Leistung werden sie bald wieder in der Bördeliga auftauchen.

Empor bedankt sich für die zahlreichen Glückwünsche aus allen Netzwerken.

 

SV Concordi Rogätz: Kleine, Rahn, Kolberg, Habicht, Wolf, Vollrath, Römer, Wolff(46.min Kreuseler), Kirschnick, Herrmann, Dziubiel

Empor Wanzleben: Holle, Weidling, Trensch, M.Feldheim, Hellrung, Pinkernelle, Wiegel, Elling, K. Liehr, Wallborn(77.min Neuendorf), Ebert

Zuschauer: 111

Schiedsrichter: Michael Damke(Gardelegen)

Tore: 1:0 Christopher Ebert ( 8.min)

2:0 Daniel Wallborn (13.min)

3:0 Gino Hellrung (16.min)

4:0 Christopher Ebert (44.min)

5:0 Kevin Liehr (48.min Foulelfmeter)

6:0,7:0 Christopher Ebert (53.;83.min)

DSC 0122

 

DSC 0200

 

DSC 0220

 

DSC 0267