Keine leichte Saison

Geschrieben von Daniel Neumann am . Veröffentlicht in Der Verein

die aMeisterschaft nach Achterbahnfahrt

(Text Dirk Thielemann)

Für die neue A-Jugend von Blau-Weiß Wanzleben begann die Saison 2016 / 2017 in der Landesligastaffel 2 wie im Rausch. Nach 3 Spieltagen standen 9 Punkte und 30 : 0 Tore zu Buche. Schon zu diesem Zeitpunkt mahnte Trainer Dirk Thielemann seine Jungs zur Besonnenheit, denn bekanntlich ist gerade die A-Jugendzeit eine sehr wechselhafte Angelegenheit. Am 5. Spieltag gab es die erste Niederlage beim Favoriten in Unseburg. Trotz vieler Ausfälle durch Verletzungen und Abwesenheiten konnte die junge Mannschaft Ihre nächsten Spiele gewinnen. Am letzten Spieltag der Hinserie gab es dann eine umstrittene 4 : 3 Niederlage in Wernigerode. Nach einer zwischenzeitlichen 3 : 1 Führung gab es durch klare Fehlentscheidungen am Ende eine bittere Niederlage. Dennoch war die Hinserie mit 9 Siegen sehr erfolgreich.  

In der Winterpause konnten wir glücklich die Hallenkreismeisterschaft gewinnen.  

Durch viele Ausfälle auf Grund von ausbildungsbedingten Terminen und Verletzungen ging es mit einen sehr dünnen Kader in die Rückrunde. Zusätzliches gab es für viele Spieler eine Doppelbelastung, da sie samstags oft bereits für die Herren spielten. Gleich beim ersten Spiel 2017 mussten wir von Beginn an mit 10 Mann antreten. Am Ende standen wir in Warmsdorf mit 9 Mann und einer 4 : 1 Niederlage da. Mit Glück und Geschick überstanden wir den März und holten mit meist mit nur 11 Mann knappe Siege. Am 02.04.2017 ging es nach Blankenburg und dort kamen wir mit 10 Mann so richtig unter die Räder. Eine deutliche 10 : 4 Niederlage sollte der Schlusspunkt dieser Saison sein. Es gab Gespräche die Mannschaft aus der Meisterschaft zurückzuziehen. Am darauffolgenden Freitag gab es im Pokalhalbfinale eine bittere 5 : 0 Klatsche gegen Stern Elbeu. Zu diesem Zeitpunkt gab keiner mehr nur einen Cent auf unsere Jungs, denn nur 2 Tage später stand der Meisteranwärter aus Unseburg auf dem Spielplan. Nach vielen Gesprächen des Trainerteams standen dann am 09.04.2017 11 Mann auf dem Platz. Es fehlten 6 Stammspieler und nur die Höhe der Niederlage war das Thema. Aber es kam wie so oft im Fußball ganz anders. Die verbliebenen 11 Spieler rannten, kämpften und spielten das Spiel der Saison. Am Ende schlugen wir den Favoriten mit 3 : 0. Zu diesem Zeitpunkt wusste keiner, dass dies der Start einer Serie von 7 Siegen sein sollte. Jedes der folgenden Spiele war nun ein Endspiel und wir haben zumindest immer 11 Mann auf dem Platz gehabt. Im letzten Spiel konnten wir uns dann noch für die umstrittene Niederlage in Wernigerode revanchieren und ein klares 7 : 1 feiern. Mit 48 Punkten und 114 : 34 Toren wurden wir am 11.06.2017 verdient Meister. Wir haben die meisten Tore geschossen, die Wenigsten kassiert und mit Jaime Horn stellten wir auch den besten Torschützen. Dieser Titel war ein Sieg des Willens, ein Sieg des gesamten Teams! Nun geht es für die Mannschaft in den Herrenbereich – viel Glück und Erfolg Jungs!  

DT